tentakel

frühmorgens werden meine arme länger und dünner und die hände fransen aus in alle richtungen & wischen den boden & ich stehe da in deiner frisch aufgewachten küche, die sonne fächert mir luft zu durchs gekippte fenster, in meinem verschlafenen seerosenteichkleid versuche ich zu blinzeln, aber ich zucke. du weisst nicht damit umzugehen. so fühlt es sich dann an, wenn das ganze leben schon kurz nach dem sonnenaufgang eingeschlafen ist.

3 Responses to “tentakel”

  1. Hydrocephalus Says:

    Schwere See

  2. Heiq Says:

    Toll und so gefühlvoll.
    Aber egal, ob alte oder neue Rechtschreibung “ei” und “au” gelten als lange Vokale und werden gerne von einem “ß” gefolgt.
    LG

  3. Hydrocephalus Says:

    http://www.youtube.com/watch?v=_tNSp7MaADM

Leave a Reply